Wireless IQ - Nimbus Schwarmtechnologie

01_cover_1_neu

Technologie

Mit Wireless IQ (ZigBee-Standard) lassen sich unsere Nimbus LED-Leuchten ohne aufwendig zu installierendes Gebäudemanagementsystem zu richtigen Teamspielern aufrüsten. Dank integrierter Funktechnologie und Sensorik kommunizieren unsere Leuchten kabellos mit ihrer Nachbarleuchte und weiteren Leuchten im System (Schwarmintelligenz).

Der miniaturisierte Steuerbaustein mit integriertem Dimmer und Wireless IQ-Funkmodul, entwickelt am Unternehmenssitz in Stuttgart-Feuerbach, verwandelt die Leuchten in Team­player und verleiht ihnen Schwarmintelligenz. Der Steuerbaustein ist in eine Vielzahl von Nimbus-Leuchten, wie etwa Steh-, Decken- und Pendelleuchten integrierbar.
Der miniaturisierte Steuerbaustein mit integriertem Dimmer und Wireless IQ-Funkmodul, entwickelt am Unternehmenssitz in Stuttgart-Feuerbach, verwandelt die Leuchten in Team­player und verleiht ihnen Schwarmintelligenz. Der Steuerbaustein ist in eine Vielzahl von Nimbus-Leuchten, wie etwa Steh-, Decken- und Pendelleuchten integrierbar.
Die Nimbus-Leuchten sind mit integrierter oder adaptiver PDLS.next-Funktion – Präsenz- und Umgebungslichtsensorik – ausrüstbar. 
Die Nimbus-Leuchten sind mit integrierter oder adaptiver PDLS.next-Funktion – Präsenz- und Umgebungslichtsensorik – ausrüstbar. 

Funktionen

Nahezu alle Nimbus Leuchten lassen sich mit Wireless IQ ausrüsten und in ein intelligentes Lichtnetz einbinden. Über ein bedienfreundliches Interface erfolgt die Einrichtung des Leuchten-Netzwerks, in welchem die Leuchten beliebig zu Beleuchtungsgruppen und -szenarien konfiguriert werden können. Für die Einrichtung bzw. Steuerung der Wireless-IQ-Lichtsteuerung ist ein ZigBee-basiertes Gateway erforderlich.
Mit der neuen Lichtsteuerung Wireless IQ kommunizieren Nimbus Leuchten über eine integrierte Funklösung miteinander, erkennen die Präsenz von Personen und messen das Umgebungslicht. Dank dieser innovativen Lösung, basierend auf dem Branchenstandard Zigbee, können wir zum Beispiel in einem Büro sogar auf einen Lichtschalter verzichten.

1. Schwarmtechnologie zur Bildung von intelligenten Licht­wolken. Sowohl nur mit Stehleuchten als auch mit Steh- und Deckenleuchten als sog. Mischschwarm realisierbar - ein echtes Novum.
1. Schwarmtechnologie zur Bildung von intelligenten Licht­wolken. Sowohl nur mit Stehleuchten als auch mit Steh- und Deckenleuchten als sog. Mischschwarm realisierbar - ein echtes Novum.
2. Nimbus-Leuchten können mit einem Wireless IQ-Steuerbaustein – Funkmodul mit integriertem Dimmer – ausgestattet werden. Optional lässt sich die Leuchte um eine Präsenz- und Umgebungslichtsensoriksensorik ergänzen. Eingerichtet und konfiguriert wird das Lichtnetz über ein browserbasierte Oberfläche, die über ein Gateway mit den Leuchten kommuniziert.
2. Nimbus-Leuchten können mit einem Wireless IQ-Steuerbaustein – Funkmodul mit integriertem Dimmer – ausgestattet werden. Optional lässt sich die Leuchte um eine Präsenz- und Umgebungslichtsensoriksensorik ergänzen. Eingerichtet und konfiguriert wird das Lichtnetz über ein browserbasierte Oberfläche, die über ein Gateway mit den Leuchten kommuniziert.
3. Abbildung diverser Szenarien mit erhöhtem Nutzerkomfort. 
3. Abbildung diverser Szenarien mit erhöhtem Nutzerkomfort. 

Die Wireless IQ-Teamplayer

Force One / Office Air LED
LED-Arbeitsplatzstehleuchten

Eine Arbeitsplatz-Stehleuchte, wie es sie noch nicht gab. Ihr Name ist genauso markant wie ihre Form: Force One. Die entscheidenden Innovationen an der Force One sind vielleicht auf den ersten Blick gar nicht offensichtlich, werden aber deutlich, wenn man die Leuchte täglich nutzt: Ihr Kopf ragt ungewöhnlich weit über die Arbeitsfläche und ihr Fuß verschwindet ganz unter dem Tisch.

Less is more. Much more. Bereits seit 2009 überzeugt un­sere Office Air LED mit ihrer schlichten und reduzierten Formensprache. Äußerlich ist sie nahezu unverändert, aber lichttechnisch haben wir die Office Air LED komplett überarbeitet. Signifikantestes Detail der Überarbeitung sind die zwei ­getrennten, kapazitiven und intuitiv bedienbaren Steuerungseinheiten im Leuchtenrohr.

Force One und Office Air LED 
Force One und Office Air LED 

Modul Q Project / Modul R Project
LED-Decken- und Pendelleuchten

Alternativlos waren Nimbus-Leuchten schon immer. Für die spezifischen Anforderungen im Projektbereich wurden die neuen Nimbus Modul Project Decken- und Pendelleuchten noch kompromissloser weiterentwickelt. Eine geringe Aufbauhöhe, integrierte Steuerungstechnologien und eine optimierte und schnellere Montagemöglichkeit zeichnen die neuen Leuchten aus. Die neue Softlight-Diffusoroptik wirkt wie eine gleichmäßig leuchtende Scheibe. Gefaste Kanten und weite Eckenradien machen zudem eine schlanke Silhouette. Eine hohe Effizienz macht sie zu einem regelrechten Brett aus Licht.

Modul Q Project und Modul R Project 
Modul Q Project und Modul R Project 

Modul L / Modul L Sequence
LED-Leuchtensystem

Eine Lichtlinie, frei im Raum schwebend war die Anforderung. Die Modul L Familie ist unsere Antwort. Transluzentes Acrylglas und ein Aluminium-Tragprofil – mehr benötigen die nur 18 mm hohen Leuchten nicht. Aktuell wird die Familie um die noch schlankere Modul L 96 Slim ergänzt. Auch die Modul L 96 Slim lässt sich additiv verketten und ermöglicht bis zu 9 Meter lange Lichtbänder. Anstatt die Leuchte in den Einbaukanal von Brandschutzdecken zu integrieren, lässt sich die Modul L 96 Slim Deckenaufbauleuchte unter der geschlossenen Decke montieren und über die magnetische Befestigung exakt und leicht ausrichten.

Modul L und Modul L Sequence 
Modul L und Modul L Sequence 

Vorteile der Wireless IQ-Lösung für Ihr Smart Building

  1. Sowohl Nimbus Steh- als auch Deckenleuchten können in ein Wireless IQ-Lichtnetz eingebunden werden.
  2. Die Wireless IQ-Technologie basiert auf dem herstellerübergreifenden Übertragungsstandard ZigBee – d. h. Nimbus-Leuchten können auch in kabellose Lichtmanagementsysteme anderer Hersteller, wie etwa Osram, Ubisys oder Homee, integriert werden.
  3. Auch die Kombination mit anderen Bereichen der Gebäudeautomatisation wie Raum­klimatisierung, Sicherheitsüberwachung oder Verschattungssteuerung ist mit Wireless IQ möglich.
  4. Die Wireless IQ-Technologie braucht kein Steuerkabel (im Gegensatz zu einer DALI-Lösung) ­sondern kommuniziert über Funk. Die Technologie erzeugt ein Mesh-Netzwerk, das raum- und etagenübergreifend konfiguriert werden kann – sowohl im Neubau als auch im Gebäudebestand.
  5. Die Programmierung verschiedener Lichtgruppen, Lichtszenen oder zeitabhängiger ­Ereignisse ist individuell anpassbar.
  6. Mit Wireless IQ sind sowohl Automatik- als auch Szenenmodi (z.B. Veranstaltungsmodus, Orientierungslicht) umsetzbar.

Unser Wireless IQ-Referenzprojekt Südwestmetall Esslingen

Um einen Raum zu erhellen, bedarf es nicht unbedingt eines Schalters. Es geht auch ohne – das zeigt Nimbus im Esslinger Neubau der Südwestmetall-Bezirksgruppe Neckar-Fils. Im schwungvollen und betont transparenten Gebäude aktiviert sich das Licht selbstständig – und nur dann, wenn es notwendig ist.
Weiterlesen...

05_swe_fritzen28_nimbus_kazakov_09