Fricke Landmaschinen Heeslingen

Was 1923 als Einmannbetrieb mit geliehener Feldschmiede und Amboss begann, ist heute ein international agierendes Unternehmen: In der FRICKE Gruppe sind über zweieinhalbtausend Mitarbeiter an 64 Standorten in 25 Ländern beschäftigt. Am Hauptsitz in Heeslingen hat das Unternehmen einen weiteren Schritt in der Firmengeschichte eingeläutet: Mit dem Fricke Campus ist hier ein Ort entstanden, der modernen Arbeitsprozessen gerecht wird. „Im Hauptgebäude wird auf großzügigen Büroflächen mit variablen Eventbereichen und einem modernen Bistro global gearbeitet“, beschreibt das für den Entwurf verantwortliche Planungsteam von POPO. Insbesondere das Bistro sei das zentrale Herzstück der lichtdurchfluteten, großzügigen Räume. Es schaffe als kommunikatives Zentrum „Platz für entspannte Gespräche in einladender Atmosphäre“. Das Innenraumkonzept spielt mit einer Mischung aus Grau in verschiedenen Texturen, Grünschattierungen, natürlichen Materialien und kleinen Goldakzenten. Teil davon sind auch Leuchten und Akustikabsorber von Nimbus. „Als Ganzheitliches passten sie wunderbar in unsere Planung“, so Jörg Leiermann, Projektplaner bei POPO. Lighting Pads in Kombination mit Rossoacoustic PADs verleihen den Decken in Empfangsbereich und Bistro Struktur. Auch in nahezu allen anderen Räumen kommen Leuchten von Nimbus zum Einsatz. Sie erzeugen in ihrer Gesamtheit ein durchgängiges, ruhiges Bild und schaffen eine ihrer jeweiligen Nutzung angepasste Lichtatmosphäre.

Project data

  • Builder: Wilhelm Fricke SE, Heeslingen
  • Planning: Architektur: Höhns Baub GmbH & Co.KG, Bothel und Onnen Architekten, Hamburg; Innenarchitektur: POPO Bremen
  • Tags: Arbeiten,Konferieren,Empfangen,Erschließen
  • Realisation: 2019
  • Photographer: Popo Sitzmöbel und Stehschränke GmbH / Patrick Drescher

Downloads